Worum geht es?

Mit der Energiewende entstehen im Verteilnetz immer mehr dezentrale Anlagen (Photovoltaik, Elektroautos, Blockheizkraftwerke, Batterien etc.). Der Zuwachs dieser Anlagen kann zu Problemen mit Last- und Einspeisungsspitzen oder der Spannungsqualität führen.
Durch eine intelligente Steuerung werden diese dezentralen Anlagen Teil der Lösung und helfen mit, ein zukunftsfähiges, sicheres und kosteneffizientes Stromnetz zu schaffen.

Konkrete Beispiele dafür sind:

  • Senkung von Verbrauchsspitzen mit Blockheizkraftwerken
  • Blindleistungsmanagement mit Photovoltaikanlagen
  • Laden von Elektroautos in Zeiten tiefer Netzlast
Wie funktioniert es?

Nach der aktuellen Gesetzgebung gehört die Flexibilität der dezentralen Anlagen deren Besitzern.
Für eine intelligente Anlagensteuerung müssen zwei wichtige Aspekte gegeben sein:

  1. Vertragsbeziehung zu jeder teilnehmenden dezentralen Anlage und deren technische Steuerung
  2. Berechnung und faire Verteilung des finanziellen Mehrwerts als Anreiz für die Teilnahme

Die Fleco Power AG bietet als Dienstleister und Aggregator effiziente Lösungen für beide Bereiche. So kann eine intelligente Anlagensteuerung im Verteilnetz schnell und einfach umgesetzt werden.

Abbildung: System zur Steuerung der dezentralen Flexibilität

Was bringt es?

Nutzen Netzbetreiber:

  • Senkung Betriebs- und Investitionskosten
  • Schnelle und risikofreie Umsetzung eines Innovationsprojektes
  • Verteilnetz entlasten und fit für die Zukunft machen

Nutzen Anlagenbetreiber:

  • Zusatzerlöse im Anlagenbetrieb
  • Beitrag zur Netzstabilität und Stromzukunft
  • Berücksichtigung der lokalen Bedingungen bei der Steuerung
Ihr Ansprechpartner

Martin Schröcker
056 444 24 72
martin.schroecker[at]flecopower.ch

Produktbeschrieb

Wir sind Mitglied von