Problemstellung

Blackouts sind für die Schweizer Bevölkerung und Wirtschaft eine reelle Bedrohung. Vor allem die Versorgung von «kritischen» Stromverbrauchern wie Blaulichtorganisationen, Zivilschutz, Tankstellen, Landwirtschaftsbetrieben, Trinkwasserversorgung etc. muss im Notfall sichergestellt sein.

Lösungsansatz

Dezentrale Stromerzeuger wie Biogas-, Photovoltaikanlagen oder Batterien können während eines Blackouts die Versorgung von «kritischen» Verbrauchern sicherstellen.

Mit der heutigen Ausgestaltung des Stromnetzes kann dieses Potential nicht genutzt werden, da dezentrale Erzeuger bei Ausfall des Netzes ihre Produktion automatisch einstellen. Ein neues Konzept zur Notversorgung ist nötig.

 

Das Konzept «BackupFlex»

Bei einem längeren Stromausfall wird mit den vorhandenen erneuerbaren Produktionsanlagen und Batterien ein lokales Notnetz aufgebaut. Die Versorgung wird auf «kritische» Verbraucher
beschränkt.

Die Umsetzung erfolgt fast ausschliesslich mit vorhandenen Betriebsmitteln unter Einbezug aller Akteure vor Ort (Netzbetreiber, Anlagenbetreiber, Verbraucher).

Aktuell fehlen für eine Umsetzung unter anderem folgende wichtigen Aspekte:

  • Koordination der Akteure
  • Netzbildende Steuerungen
  • Notschaltungen zur Erstellung des Notnetzes
  • Praxisbeweis des Konzepts im Feldtest

Eine erfolgreiche Umsetzung des Konzepts trägt dazu bei, die Sicherheit der Stromversorgung in der Schweiz zu erhöhen.

Das Pilotprojekt «BackupFlex»

In einem vom Bundesamt für Energie geförderten Pilotprojekt werden zwischen November 2020 und Mai 2022 Lösungen für die fehlenden Aspekte entwickelt.

Anschliessend wird das Konzept in einem Teil eines Verteilnetzes im Kanton Thurgau einem umfassenden Feldtest unterzogen.

Unterstützt durch
Das Bundesamt für Energie (BFE) unterstützt das Projekt im Rahmen seines Pilot- und Demonstrationsprogramms
 Der Holzhof in Amlikon-Bissegg (TG) ermöglicht als Projektpartner die Umsetzung der Feldstudie in einem realen Arealnetz. Als Landwirtschaftsbetrieb mit breiten Aktivitäten und einer umfangreichen erneuerbaren Stromproduktion (Biogas, Photovoltaik) bieten er dafür die idealen Voraussetzungen.

 

Ihr Ansprechpartner

Martin Schröcker
056 444 24 72
martin.schroecker[at]flecopower.ch

Produktbeschrieb

Wir sind Mitglied von